Formaldehyd - Saunaevent

Direkt zum Seiteninhalt
Sauna > Hölzer

Formaldehyd
Formaldehyd kommt überall vor. Sogar wir Menschen atmen ca. 0.001 bis 0.01g/m3 Formaldehyd aus, dies variiert zwischen Raucher und Nichtraucher extrem. Das Blut von Säugetieren enthält ständig zwei bis drei Milligramm Formaldehyd. Die Grenzwerte wurden bei 0.62mg/m3 in der Luft gesetzt und sollten nicht überschritten werden.

Wo kommt Formaldehyd vor:
Nicht nur Hölzer enthält Formaldehyd, in Früchten wie Weintrauben wurde ein Formaldehydgehalt nachgewiesen. Die grösste Formaldehyd Aufnahme stammt durch die Einnahme von minderwertigen Alkoholgetränken, wodurch der Körper das Methanol durch die Alkoholdehydrogenase in Formaldehyd umwandelt.  Auch bei billigen Textilien aus dem Ausland wurde in den Kleider / Farben ein zu hoher Bestandteil von Formaldehyd nachgewiesen.

Formaldehyd in der Sauna:
Durch die grosse Hitze, gelangt das gasförmige Formaldehyd von den Wänden in den Saunaraum. Öffentliche Saunaanlagen haben daher eine Frischluftanlage eingebaut, die für die Umwälzung der Saunakabinen (10-15/h) sorgen. Hölzer wie Apfelbaumholz sollten durch die grosse Formaldehydausdunstung wenn möglich vermieden werden.

Wie gefährlich ist Formaldehyd?
Formaldehyd ist ein Gasförmig stechend riechender chemischer Stoff. Laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) reizt Formaldehyd die Schleimhaut der Augen und der oberen Atemwege. Wird der chemische Stoff eingeatmet, so nehmen die Zellen der Nasen- und Rachenschleimhaut den Stoff auf und bauen ihn innert einigen Minuten wieder ab. Der Chemische Stoff sollte daher nicht in die inneren Organe des Körpers gelangen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft jedoch das Formaldehyd mit dem Verdacht auf Krebserregende Wirkung beim Menschen ein.
Zurück zum Seiteninhalt